Internationale Zuchtschauen

Wo werden Magyar Vizslas ausgestellt?



Gut stehen kann ich beim Spazierengehen besser ;-)
  • 14. und 15. Januar 2006 Rassehundeausstellung Nürnberg

  • 11. und 12. März 2006 Ortenau-Schau Offenburg

  • 01. und 02. April 2006 Rassehundeausstellung Berlin

  • 04. und 05. Juni 2006 Rassehundeausstellung Saarbrücken


  • Wichtige Anmerkung zur Vorstellung eines Magyar Vizsla auf einer international
    unter dem VDH und dem FCI anerkannten Zuchtschau!


    Magyar Vizsla Sonderschauen des VUV e. V.
  • 07. Mai 2006 VDH Europasieger Zuchtschau Dortmund

  • 14. Oktober 2006 VDH Bundessieger Zuchtschau Dortmund

  • 10. Dezember 2006 VDH Zuchtschau Kassel

  • Ankörung 05.03.2006 in Fulda

  • Zurück





    Viele Hundebesitzer oder Interessenten wissen nicht, dass der Magyar Vizsla ein Hund ist, welcher in der ordentlichen Zucht (die unter dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) und der übergeordneten Verband FCI bzw. weltweit anerkannt ist), Arbeitsprüfungen unterliegt. Es gibt mittlerweile zwar Vereine, welche sich diesen Bestimmungen entziehen und eine sogenannte "Körzucht" (reine Schönheitszucht mit oberflächlichem Augenmerk auf das Wesen der Hunde) betreiben, aber diese ist unter diesen anerkannten Organisationen für das Hundewesen nicht legitimiert!

    Dies bedeutet, dass ein Magyar Vizsla ohne die Anlagenprüfung "Herbstzuchtprüfung" (HZP) oder die "Verbandsgebrauchshundeprüfung" (VGP = höchste Leistungsprüfung) niemals z. B. ein CACIB (internationaler Schönheitschampion) erreichen kann(siehe Titelbestimmungen des VDH). Um einen solchen Titel aufgrund gewonnener Anwartschaften bei solchen international anerkannten Rassehundeausstellungen (wie den oben gennannten) zu beantragen, sind die Arbeitsprüfungen Pflicht(!!). Ebenso ist die (ordentliche) Zucht nur unter den Voraussetzungen möglich, dass der Hund von VDH bzw. FCI anerkannte Ahnentafel, Form- und Haarwert von mindestens "Sehr Gut" sowie eben diese Anlagenprüfung HZP oder die VGP erfolgreich absolviert hat. Weitere Bestimmungen bestehen hinsichtlich Zwinger und erblicher Krankheiten.

    Die Bestimmungen können der Zuchtordnung des VUV e. V. (Verein ungarischer Voststehhunde) entnommen werden. Dies ist der einzige in Deutschland unter dem VDH anerkannte Verein, der die Zucht nach den vorgenannten Bestimmungen (international anerkannt) betreibt.

    Leider sind wir schon auf viele Besitzer getroffen, welche unwissend (und oftmals zu überteuerten Preisen) Magyar Vizsla aus nicht anerkannter Zucht erworben haben und von diesen Vorschriften völlig überrascht waren, weshalb wir an dieser Stelle einen Vermerk hierzu eingefügt haben.